Rundum gut beraten

BMBF-Workshop am 29./30. Januar 2020

Blog

Eigenen Beitrag erstellen

Seite 1
Workshop

Konzepte und Übungen zur Studienorientierung

Konzepte und Übungen zur Studienorientierung, wie z.B. Medienanalyse, SWOT-Analyse, Gummibärchenübungen und prospektive Lebensläufe können Sie in meinem Workshop kennenlernen. Ich freue mich auf den Austausch. Für alle, die nicht dabei sind ein kleiner Hinweis. Sie finden die Übungen auch im Buch/E-Book "Mit den richtigen Fragen zum richtigen Studium" (Springer-Verlag, 2019). Es richtet sich als Selbstcoaching-Ratgeber an Oberstufenschüler:innen, aber auch für Berater:innen ist vielleicht die ein oder andere interessante Idee oder Frage dabei. Sprechen Sie mich gerne auch während der Tagung an.

Workshop

Themencafé "Netzwerke für die Beratung"

Zum Workshop morgen an der TU Chemnitz erwarten wir euch, liebe Teilnehmende, im Themencafé "Netzwerke für die Beratung": Es ist angerichtet. Auch über das sächsische Netzwerkprojekt für Zweifelnde und Studienabbrecher*innen Quickstart Sachsen tauschen wir uns gern mit euch aus. Schon jetzt interessiert? studienabbruch-und-weiter.de Wir freuen uns auf Chemnitz und danken dem Organisationsteam herzlich vorab, Beate Wesenberg und Antje Clausnitzer [Projekt Quickstart Sachsen, TU Bergakademie Freiberg]

Themen

Digitale Hochschule

Am 14. und 15. Januar 2020 fanden im Zentralen Hörsaalgebäude der Technischen Universität Chemnitz die Tage der digitalen Hochschulbildung (TUCdigital) statt. Im hochschulübergreifenden Austausch wurde in verschiedenen Formaten über die Zukunft der digitalen Bildung, deren Chancen sowie Grenzen diskutiert. Daran beteiligt waren neben vielen Lehrenden, die Hochschulleitung, zentrale Einrichtungen sowie viele Studierende.

Mehr Informationen zur Veranstaltung: https://www.tu-chemnitz.de/tu/pressestelle/aktuell/9935

Mehr Informationen zur digitalen Strategie: https://www.tu-chemnitz.de/rektorat/pli/digitalisierung/

Themen

Professionalisierung der Beratung

Die Entwicklung neuer Beratungsformate für spezifische Zielgruppen und Anlässe hat die Studienverlaufsberatung in den vergangenen Jahren stark geprägt. Eine Vielzahl – häufig projektförmiger Angebote – gehört zur Beratungslandschaft an den Hochschulen heute dazu. Dazu zählt z. B. Beratung in der Eingangsphase, Beratung beim Studienabbruch, Beratung für den Studienabschluss, Schreibberatung. Diese Angebote ergänzen das etablierte Beratungsangebot der zentralen Einrichtungen. Die aktuelle Herausforderung besteht in der Entwicklung eines ganzheitlichen, professionellen Beratungsverständnisses an den Hochschulen – von der Studienorientierung bis zum Studienabschluss und darüber hinaus. Bei der Entwicklung dieses Beratungsverständnisses müssen alle Akteure eingebunden und ein gemeinsames Professionsverständnis gefunden werden.

Im Mittelpunkt der Diskussion stehen dabei die Fragen, wie professionelle Beratung an Hochschulen heute und in Zukunft aussieht und welche Kompetenzen, fachliche Begleitung und Rahmenbedingungen Beratende für die Umsetzung dieses Anspruchs benötigen.

Projekte

Beratung4U im Projekt TU4U

Die Individuelle Beratung rund ums Studium ist eine Anlaufstelle für alle Studierende mit studienbezogenen Fragen, Zweifeln oder Problemen im Studium an der TU Chemnitz. Sie richtet sich insbesondere an Studierende in Übergangsphasen (z. B. Studienabschlussphase, Übergang vom Bachelor- ins Masterstudium), denn Übergänge im Studium sind häufig mit komplexen Veränderungen verbunden und verursachen neben der Freude auf das Neue oft auch Unsicherheiten und Zweifel.
In der Beratung werden Studierende dabei unterstützt, Herausforderungen im Studium aktiv und eigenverantwortlich zu bewältigen und ihre Problemlöse- und Selbstorganisationskompetenzen weiterzuentwickeln. Das Beratungsteam versteht sein Beratungshandeln als pädagogische Unterstützung, bei der Beratungstechniken zielorientiert angewendet sowie Zeit und Raum zur Reflexion geschaffen werden. Neben der Einbeziehung von Studienorientierung und -information steht die Begleitung und Förderung des studentischen Reifeprozesses zur Selbsterkenntnis und Wertesicherheit innerhalb des gewählten Studiums im Zentrum.

Workshop

Aufruf zum Murksabend

Den gemeinsamen Abend unseres Workshops möchten wir nutzen, um über die Dinge zu sprechen, die nicht wie geplant liefen. In lockerer und heiterer Atmosphäre wird es in der Tradition der „Fuckup-Nights“ Erzählungen geben, was überrascht hat, was schief ging und was am Ende ganz anders kam.

Ein paar Punkte sind schon geplant, wenn aber auch Sie von „Ihrem Murks“ berichten möchten, sind Sie herzlich dazu einzuladen. Schreiben Sie dann gerne eine Mail an: franziska.lorz@hrz.tu-chemnitz.de.

Die Veranstaltung wird im Café des Weltecho e.V. stattfinden: https://weltecho.eu/raeume/  und für die gute Verpflegung sorgt Yasmin Catering: https://yasminimbiss.de/.

Wir freuen uns auf einen spannenden, lustigen und entspannten Abend!

Info

    Info

    Am 29.01. und 30.01.2020 findet an der TU Chemnitz im Auftrag des BMBF der Workshop Studienverlaufsberatung „Rundum gut beraten: Beratungsangebote von der Studienwahl bis zum Berufseinstieg“ statt. Der thematische Schwerpunkt liegt auf der Professionalisierung der Beratung und den Beratenden. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen zu diesen Themen ins Gespräch zu kommen, Erfahrungen zu teilen und Ideen zu entwickeln. Bitte nehmen Sie Fragen zur Veranstaltung gerne Kontakt mit uns auf! 

    Download Tagungsbroschüre

    Ansprechpartnerin

    Franziska Lorz

    Telefon:+49 371 531-32004
    Fax:+49 371 531-832004
    E-Mail:franziska.lorz@hrz.tu-chemnitz.de
    Adresse:Reichenhainer Straße 41, 09126 Chemnitz
    Raum:2/41/130 (neu: C47.130)

    Programm

    Programm

    Uhrzeit StartUhrzeit EndePhase
    12:0013:00Ankommen und Registrierung
    13:0013:15Begrüßung und Eröffnung
    Prof. Dr. Maximilian Eibl, Prorektor für Lehre und Internationales
    Dr. Maria Worf, Leitung des QPL-Projektes "TU4U"
    13:1514:15Keynote
    Beratung als Profession!? - Beratung in Professionalisierung
    Prof. Dr. Marion Mayer, Alice-Salomon-Hochschule Berlin
    14:1514:45Kaffeepause
    14:4516:45Themen-Cafés
    Café 1
    Qualitätsmanagement in der Beratung
    Franziska Lorz, Studienberaterin, TU Chemnitz; Sprecherin des Arbeitskreises "Qualitätsmanagement in der Studienberatung" der Gesellschaft für Information, Beratung und Therapie e.V.

    Café 2
    Digitalisierung und Beratung
    Anne Sanders, TU4U, TU Chemnitz

    Café 3
    Lehre und Beratung zusammendenken
    Ulrike Rada, Lehrpraxis im Transfer plus, TU Chemnitz

    Café 4
    Netzwerke für die Beratung
    Antje Clausnitzer und Beate Wesenberg, Projekt Quickstart Sachsen, TU Freiberg

    Café 5
    Qualitäts- und Studiengangsentwicklung gemeinsam mit den Beratenden?!
    Markus Haubold, Vorstandsmitglied im Career Service Netzwerk Deutschland e.V., Career Service der Westsächsischen Hochschule Zwickau
    16:4517:00Organisatorische Pause zum Raumwechsel
    17:0018:00Vortrag und Diskussion
    "Kompetenzentwicklung durch Beratung in Übergangsphasen und im Studienverlauf unterstützen"
    Dr. Maria Worf, Leiterin des QPL-Projektes "TU4U"
    18:0019:00Pause
    19:0021:00Abendprogramm mit Catering
    "Murks gemacht – von Fehlern, Widerständen und Überraschungen"
    Ort: Kulturcafé Weltecho

    Thematischer Fokus: Die Professionalisierung der Beratenden

    Uhrzeit StartUhrzeit EndePhase
    09:0010:00Vortrag und Diskussion
    Weiterbildungsbedarf von Beratenden in der 3B-Beratung
    Carolin Kleeberg, Fachgruppe Fortbildung des Deutschen Verbands für Bildungs- und Berufsberatung e.V.
    10:0010:30Kaffeepause
    10:3012:00Weiterbildungsminis
    Session 1
    Kollegiale Fallberatung an Hochschulen etablieren
    Stephanie Seidel, Dr. Sara Rodefeld, Studienberaterinnen, TU Chemnitz

    Session 2
    Visualisierung in der Beratung nutzen
    Wiebke Lückert

    Session 3
    Konzepte und Übungen zur Studienorientierung
    Tillmann Grüneberg

    Session 4
    Achtsam in der Beratung sein
    Franziska Brauner
    12:0012:15Organisatorische Pause zum Raumwechsel
    12:1513:30Abschlussrunde
    "Vision Board: Die Zukunft der Studienberatung"
    Fishbowl-Diskussion mit Graphic Recording
    13:3014:00Abschied, Ausklang mit kleinem Mittagsimbiss

    Download Tagungsbroschüre

    Anreise

    Anreise

    Der Workshop „Studienverlaufsberatung“ findet an beiden Tagen am Campus Reichenhainer Straße der TU Chemnitz in den Gebäudeteilen Zentrales Hörsaalgebäude und Weinholdbau statt.

    TU Campus

    Adresse Workshop-Café
    Zentrales Hörsaalgebäude
    Reichenhainer Straße 90
    09126 Chemnitz
    Raum 2/N001

    Lageplan Campus Reichenhainer Straße

    Anreise mit dem Auto: Sie erreichen Chemnitz über die Autobahnen A4 und A72. Parkplätze für Gäste sind auf der Karte dargestellt.

    Anreiseinformationen
    Routenplaner
    Lageplan Campus Reichenhainer Straße

    Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Das Universitätsgelände (Haltestelle "TU Campus") erreichen Sie mit den Straßenbahnlinien 3, C13, C14 und C15 (Richtung "Technopark"), die am Hauptbahnhof abfahren. Einige Züge halten auch am Südbahnhof. Von dort aus ist die Haltestelle "Bernsbachplatz" nur wenige Gehminuten entfernt. Auch hier erreichen Sie uns mit den Straßenbahnlinien 3, C13, C14 und C15 (Richtung "Technopark").

    Konkrete Fahrtzeiten der Bahn und des ÖPNV erhalten Sie hier: Deutsche Bahn und CVAG

    Übernachtung

    Übernachtung

    In Chemnitz steht Ihnen eine Vielzahl von Unterkunftsmöglichkeiten zur Verfügung. Da wir leider keine Abrufkontingente zur Verfügung stellen können, empfehlen wir Ihnen frühzeitig eine Übernachtung zu buchen.

    Hotels in Nähe zum Hauptbahnhof

    Hotels in der Nähe Campus Reichenhainer Straße

    Hier können Sie eine Übernachtung finden: >>> Klick <<<

    Formate

    Formate

    Im Zentrum der Themen-Cafés stehen aktuelle Professionalisierungsaufgaben und der aktive Austausch der Teilnehmenden sowie die gemeinsame Bearbeitung von Fragen. Alle Workshop-Teilnehmenden sind eingeladen, sich mit Ihren Erfahrungen und Projektergebnissen an den Themencafés zu beteiligen.

    Den gemeinsamen Abend möchten wir nutzen, um über die Dinge zu sprechen, die nicht wie geplant liefen. In lockerer Atmosphäre werden wir in Tradition der „Fuckup-Nights“ dazu einladen, davon zu berichten, was überrascht hat, was schief ging und was am Ende ganz anders kam.

    Bei den „Weiterbildungsminis“ können Teilnehmende zwischen Formaten wählen, die sich stärker mit der organisatorischen Etablierung von Formaten der Weiterbildung und des kollegialen Austauschs beschäftigen (Session 1) oder Formaten, die die Möglichkeit bieten, ein Weiterbildungsthema in kurzer Zeit auszuprobieren und dessen Tauglichkeit für die eigene Arbeit zu prüfen (Session 2 - 4). Durch die Auswahl soll ein zielgruppenspezifisches Angebot sowohl für Mitarbeitende zur Verfügung stehen, die stärker in der Planung und Organisation tätig sind wie auch für überwiegend in der Beratung Tätige

    Das Abschlussplenum möchten wir nutzen, um eine Vision für die zukünftige Beratung zu zeichnen. Hierfür werden die Ergebnisse der Themen-Cafés des ersten Veranstaltungstages genauso genutzt wie die potentiellen Beiträge aller Teilnehmenden im Rahmen einer Fishbowl-Diskussion. Damit aus der gedachten Vision auch eine sichtbare wird, ist parallel zur Diskussion ein Graphic Recording geplant, welches im Nachgang zur Veranstaltung allen Teilnehmenden zur Verfügung gestellt wird.

    Personen

    Keynote

    Prof. Dr. Marion Meyer

    Prof. Dr. Marion Mayer, Diplom Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin (FH), ist Hochschullehrerin an der Alice Salomon Hochschule Berlin, Schwerpunkt Soziale Arbeit und Beratung.

    Ihr Studium der Sozialen Arbeit absolvierte sie an der Fachhochschule Nordostniedersachsen im Fachbereich Sozialwesen. Später promovierte sie an der Leuphana Universität Lüneburg. Ihre Doktorarbeit trägt den Titel Beratungsarbeit im >Zwischen<. Professionalisierungswege der Weiterbildungsberatung für Frauen, 2011 im Barbara Budrich Verlag erschienen. Berufliche Praxis erlangte sie in der Erwachsenenbildung, Gedenkstättenarbeit sowie als Sozialarbeiterin in der ambulanten Kinder- und Jugendhilfe. Sie sammelte Erfahrungen in Forschungsprojekten zu Professionalisierungsprozessen in der Sozialen Arbeit sowie zu Genderforschung in den Nachhaltigkeitswissenschaften.

    Ihre aktuellen Arbeitsschwerpunkte sind: Beratung in Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit, Professionalisierung von Beratung, Neue Beratungsformate (Online-Beratung), Gender und Intersektionalität, Körper und Leib in Sozialer Arbeit und Beratung,  Machtsensible und diskriminierungskritische Perspektiven auf Beratung.

    Vortragende

    Carolin Kleeberg

    Carolin Kleeberg studierte Erziehungswissenschaften und Englisch an der Humboldt-Universität Berlin und ist Masterabsolventin des Studienganges Begabungsforschung und Kompetenzentwicklung der Universität Leipzig mit dem Thema „Kenntnisse, Fähigkeiten und Kompetenzen von Beratenden in Bildung, Beruf und Beschäftigung in Deutschland – Relevanz und Weiterbildungsbedarfe“. Sie arbeitet seit 2016 als Anerkennungsberaterin für ausländische Bildungsabschlüsse in Erfurt und ist Sprecherin der Anfang 2019 gegründeten Fachgruppe Fortbildung des dvb.

    Dr. Maria Worf

    Dr. phil. Maria Worf studierte Pädagogik und Anglistik/Amerikanistik (M. A.) an der TU Chemnitz und der University of Sheffield. Nach freiberuflicher Dozententätigkeit promovierte sie zu intergenerationalem Lernen in der Erwachsenenbildung und war anschließend in der Hochschuldidaktik tätig. Seit 2013 leitet sie das Qualitätspakt-Lehre-Projekt „TU4U“ an der TU Chemnitz.

    Weiterbildungsminis:

    Franziska Brauner

    Franziska Brauner ist Diplom-Psychologin und im Betrieblichen Gesundheitsmanagement als Coach und Trainerin für Stressmanagement (Kaluza) tätig und hat u.a. mehrjährige Erfahrungen in der Arbeit mit Gruppen und Einzelpersonen gesammelt.

    Tillmann Grünberg

    Tillmann Grüneberg ist systemischer Berater und Therapeut und als selbstständiger Studienberater tätig (DEEP! Die Entwicklung eigener Potentiale). Er hat einen Master in Begabungsforschung und Kompetenzentwicklung abgeschlossen und arbeitet derzeit an der Universität Leipzig an einer Promotion zum Thema: Begabungsvielfalt als Herausforderung der Studienwahl. Darüber hinaus arbeitet er als Trainer im Bereich Ausbilderqualifizierung und als Lehrbeauftragter an der Universität Leipzig. In diesem Jahr erschien sein Ratgeber für Oberststufenschüler*innen bei Springer: „Mit den richtigen Fragen zum richtigen Studium“.

    Wiebke Lückert

    Wiebke Lückert ist Sprachwissenschaftlerin und Soziologin (M.A.). Außerdem ist sie Bildungsmanagerin (GIBeT), Bildungsberaterin (RQZ) und arbeitet seit über 10 Jahren als Studienberaterin an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

    Dr. Sara Rodefeld

    Dr. Sara Rodefeld hat Germanistik, Soziologie und angewandte Sprachwissenschaft studiert. Im Anschluss an ihr Studium war sie an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg als Lehrkraft für besondere Aufgaben im Bereich ältere Philologie tätig. Im Zuge ihrer Promotion ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an den Lehrstuhl für Literatur- und Sprachgeschichte des Mittelalters und der frühen Neuzeit an die TU Chemnitz gekommen. Seit 2012 ist sie Beraterin für wissenschaftliches Arbeiten und Schreiben im Projekt TU4U an der TU Chemnitz.

    Stephanie Seidel

    Stephanie Seidel studierte Europa-Studien an der TU Chemnitz (B. A.) und Interkulturelle Personalentwicklung und Kommunikationsmanagement an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena (M. A.). Seit 2012 ist sie Studienberaterin. Sie koordiniert das Angebot der Individuellen Beratung rund ums Studium an der TU Chemnitz. Seit 2019 ist sie zertifizierte Bildungsberaterin.

    Themencafes

    Andreas Eimer

    Andreas Eimer (M.A., M.Sc.) war nach Abschluss seines Studiums in Englisch, Deutsch und Soziologie an der Universität Münster und einem anschließenden Tageszeitungsvolontariat zunächst mehrere Jahre in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit tätig. Aus diesem Bereich wechselte er an die Universität Münster, an der er seit 1998 Leiter des Career Service ist. Berufsbegleitend absolvierte er an der University of London ein Studium in Career Management and Counselling/Organizational Psychology, das er 2009 mit dem M.Sc. abschloss. In seiner Funktion als Leiter des Career Service ist Andreas Eimer tätig in Lehre, Beratung und strategischer Entwicklung.

    Anne Sanders

    Anne Sanders studierte Pädagogik mit Schwerpunkt Erwachsenenbildung (M.A.) an der TU Chemnitz. Seit 2012 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im Qualitätspakt Lehre (TU4U). Neben der Tätigkeit als Studienberaterin lagen Ihre Themenschwerpunkte in  den Bereichen hochschuldidaktischer Weiterbildungsangebote und Evaluation von Bildungsmaßnahmen. Seit 2018 ist sie zudem im Qualitätsmanagement Studium und Lehre tätig und u.a. für Konzeption und Umsetzung von Monitoring-Maßnahmen zuständig.

    Antje Clausnitzer

    Antje Clausnitzer arbeitet seit mehreren Jahren an der Graduierten- und Forschungsakademie der TU Bergakademie Freiberg und koordiniert aktuell das Leuchtturmprojekt Quickstart Sachsen (Ziel, ein sachsenweites Netzwerk für Studienzweifler*innen und Studienabbrecher*innen zu gestalten). Weiterhin hat Antje Clausnitzer Erfahrungen innerhalb der Initiative „Study & Work“ gesammelt.

    Markus Haubold

    Markus Haubold studierte Wirtschaftswissenschaften an der Westsächsischen Hochschule Zwickau und Verwaltungsmanagement an der Universität Kassel. Seit 2012 ist er an der Westsächsischen Hochschule Zwickau als Mitarbeiter im Career Service tätig und berät Studierende und Absolventen zu Fragen des Berufseinstieges sowie zur beruflichen Orientierung während des Studiums. Seit 2017 engagiert er sich im Vorstand des Career Service Netzwerk Deutschland e. V. und ist Mitglied im Deutschen Verband für Bildungs- und Berufsberatung e. V.

    Franziska Lorz

    Franziska Lorz studierte Rechts- und Sozialwissenschaften an der Universität Erfurt (M. A.) und Lebenslanges Lernen an der Humboldt-Universität zu Berlin (M. A.). Neben Tätigkeiten im Bereich der beruflichen und wissenschaftlichen Weiterbildung an der TU Chemnitz ist sie Studienberaterin und koordiniert die Maßnahmen zur Professionalisierung der Beratung.

    Ulrike Rada

    Ulrike Rada (M.A.) ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im vom BMBF geförderten Verbundprojekt „Lehrpraxis im Transfer plus“ an der TU Chemnitz. Ihre Themenschwerpunkte sind die Hochschuldidaktische Lehrberatung und Begleitung von Lehrenden sowie die Weiterbildung und Unterstützung bei didaktischen Fragen der Lehrentwicklung.

    Beate Wesenberg

    Beate Wesenberg hat als Systemischer Coach, Moderatorin, Referentin und Beraterin zahlreiche Teams und Einzelpersonen im beruflichen Kontext begleitet. Durch ihre langjährige Arbeit als Projektkoordinatorin in den Bereichen Bildung und Beratung ist sie mit Potentialen aber auch Tücken der Netzwerkarbeit gut vertraut. Ihre Schwerpunkte als Mitarbeiterin im Leuchtturmprojekt Quickstart Sachsen sind die Entwicklung von Materialien für die Beratung von Studienzweifler*innen und Studienabbrecher*innen sowie Durchführung von Weiterbildungen für Berater*innen.

    Kontakt

    Ansprechpartnerin

    Franziska Lorz

    Telefon:

    +49 371 531-32004

    Fax:

    +49 371 531-832004

    E-Mail:

    franziska.lorz@verwaltung.tu-chemnitz.de

    Adresse:

    Reichenhainer Straße 41, 09126 Chemnitz

    Raum:

    2/41/130 (neu: C47.130)

    Nach oben